Heilpädagogische Leistungen (HPL)

Für wen bieten wir heilpädagogische Leistungen an?

Heilpädagogische Frühförderung richtet sich an Kinder, die noch nicht eingeschult sind und die in ihrer Gesamtentwicklung auffällig erscheinen. Wir betreuen Kinder ab dem Säuglingsalter bis zur Einschulung.

  • Sind Sie in Sorge, weil Ihr Kind z.B.
  • zu früh geboren wurde oder es Komplikationen bei der Geburt gab?
  • mit einem Syndrom auf die Welt kam?
  • nicht sprechen will
  • überhaupt keinen Spielkontakt mit anderen Kindern zulässt?
  • immer das Gleiche zu spielen scheint?
  • von Freunen oder Verwandten für nicht "normal" gehalten wird?
  • ...

... dann rufen Sie uns an !! - Eltern haben jederzeit die Möglichkeit, sich über die Frühförderung mit pädagogischem Schwerpunkt unverbindlich beraten zu lassen.

Schwerpunkte unserer heilpädagogischen Arbeit

Die positive Weiterentwicklung Ihres Kindes ist unser wichtigstes Anliegen. Bevor wir mit der Frühförderung beginnen, sprechen wir mit Ihnen über Ihr Kind, Ihre Erwartungen und über Ihre Fragen.
Die von uns erstellte Eingangsdiagnostik gibt Aufschluss über den Entwicklungsstand Ihres Kindes und hilft uns bei der Entwicklung des individuell abgestimmten Förderplans.

Im Mittelpunkt der gezielten, ganzheitlichen Förderung steht Ihr KInd mit seinen Stärken, aber auch mit seinen Schwächen. Trotz aller bisher diagnostizierten Entwicklungsprobleme werden die individuellen Stärken des Kindes als Ausgangspunkt genommen, um Entwicklungspotentiale zu unterstützen. Die Freude des Kindes am Spiel bildet die Basis für eine nachhaltige Stabilisierung der Gesamtentwicklung und hilft Kompetenzen zu verfestigen.
Die heilpädagogische Frühförderung findet in der Regel im TZW-Frühförderungszentrum statt; unter bestimmten Umständen kommen wir auch zu den Kindern nach Hause.

Gesetzliche Grundlagen

Die gesetzliche Grundlage der ambulanten heilpädagogischen Leistung ist im Sozialgesetzbuch IX, §§ 55 und 56 verankert.
Wir helfen Ihnen bei der Antragstellung der Förderleistung.
Eltern entstehen keine Kosten durch die Förderung.

Zusätzliche Heilmittel?

Sollte sich nach Beginn der heilpädagogischen Frühförderung herausstellen, dass die Maßnahmen nicht ausreichen um den Förderbedarf des Kindes zu decken, darf der behandelnde (Kinder-) Arzt zusätzlich auch noch  Heilmittel, wie Physiotherapie, Logopädie oder Ergotherapie verordnen.

Wenn zusätzlich verordnete Heilmittel auch im TZW in Anspruch genommen werden, findet auch hier ein fachlicher Austausch zwischen den Mitarbeitern der TZW-Heilmittelambulanz und denen im TZW-Frühförderzentrum statt.

Rufen Sie uns an!

Wir beraten Sie und wir stehen für ein Gespräch gerne zur Vefügung - wenn Sie möchten auch zu einer persönlichen Beratung hier bei uns im TZW- Früförderzentrum.

 

Anmeldung und Kontakt

TZW-Frühförderzentrum
Friedrich-Ebert-Damm 160 - Eingang B
22047 Hamburg
Tel.: 040 / 80 600 435
Fax: 040 / 80 600 436

E-Mail:fruehfoerderzentrum@tz-wandsbek.de

Öffenliche Verkehrsmittel
Buslinien: 171, 271 und der Schnellbus 36
Haltestelle: "Am Stadtrand"

Parkplätze des TZW befinden sich hinter dem Haus auf dem Hof.

Hier gehts zum Kontaktformular!


Inh. Gebhard Weigel | Friedrich-Ebert-Damm 160 A | 22047 Hamburg | Tel.: 0 40 / 693 60 06 | Fax: 0 40 / 693 60 30 | info@tz-wandsbek.de